Unsere Wanderung auf dem GR-221 auf Mallorca

 

 

 

 

Nachdem wir schon unendlich viele Tageswanderungen unternommen haben, stand uns im Mai 2017 der Sinn nach einer neuen Herausforderung – einer Fernwanderung. Nach einiger Internetrecherche entschieden wir uns für den GR-221 von Port d’Andratx im Süden der Serra de Tramuntana  nach Pollenca im Norden. Und da uns die Herausforderung, die Stecke von knapp 120 km in  den vorgegebenen 8 Etappen in unserem Übermut nicht herausfordernd genug war, haben wir uns entschlossen die Tour auf sechs-einhalb Tagestouren zu verkürzen.

Unsere Route sah daher wie folgt aus:

  • Tag 0,5: Port d’Andraixt – St. Elm – ca. 8 km – 290 hm – ca. 3 Stunden Laufzeit
  • Tag 1: St. Elm – Estellences – ca. 23 km – 1.160 hm – ca. 9 Stunden Laufzeit
  • Tag 2: Banyalbufar – Valldemossa – ca. 18 km – 950 hm – ca. 6,5 Stunden Laufzeit
  • Tag 3: Valldemossa – Port de Soller – ca. 21 km – 900 hm – ca. 7 Stunden Laufzeit
  • Tag 4: Port de Soller – Tossal Verds – ca. 25 km – ca. 1.240 hm – ca. 7 Stunden Laufzeit
  • Tag 5: Tossal Verds – Lluc – ca. 13 km – ca. 860 hm – ca. 5 Stunden Laufzeit
  • Tag 6: Lluc – Pollenca – ca. 20 km . ca. 1.100 hm – ca. 6,5 Stunden Laufzeit

Nach 6,5 Tagen waren wir glücklich einerseits unendlich froh, endliche wieder frische Kleidung zu haben, gründlich duschen gehen zu können und die geschundenen Füße ins kühle Meer zu stecken, waren aber andererseits auch ein bisschen traurig, dass die Woche so schnell vorbei ging.
Am allermeisten haben wir uns aber nach drei Nächten im Schlafsaal der Refugios auf eine erholsame Nacht in userem Hotel in Port Pollenca gefreut, in der wir nicht durch das Geschnarche unserer Zimmergenossen vom Schlafen abgehalten werden.

Nachdem wir mit dem Bus dann von Port Pollenca wieder nach Palma gefahren sind wurden wir am dortigen Busbahnhof von zwei Freunden in Empfang genommen. Die letzen vier Urlaubstage wollten wir nämlich gemeinsam in einem Ferienhaus in Badia Gran in der Bucht von Palma verbringen und auch zumindest einen Abend am  „Ballermann“ feiern.

Wir haben unsere Route mit Hilfe der Website Alpenquerung.info und der Wanderkarte von Serratramuntana.de geplant. Die gps Routen waren auch bei dieser Tour recht wichtig für uns, da die Wegfindung doch das ein oder andere Mal nicht ganz eindeutig war. Wir können die App Maps3D pro für Apple Geräte absolut empfehlen. Diese basiert auf openstreetmap Karten und hat uns bisher noch nicht enttäuscht.

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.